Wie fotografiert man eigentlich die Energiewende?

Blitze zucken am späten Abend vom 10.06.2014 am Himmel über Windrädern bei Algermissen im Landkreis Hildesheim (Niedersachsen). Foto: Julian Stratenschulte/dpa

In den letzten Monaten habe ich mich für die dpa Deutsche Presse-Agentur mit einem Thema ganz besonders auseinander gesetzt: Die Energiewende.

In deutschen Tageszeitungen, Online-Medien und Co. werden die Aspekte der Energiewende regelmäßig – manchmal beinahe täglich – thematisiert. Dazu bedarf es immer wieder passenden Fotomaterials.

Nur wie fotografiert man die Energiewende eigentlich?

Weiterlesen

Ein dpa-Bild und seine Geschichte: Das Katz-und-Maus-Spiel

Eine Katze spielt am 26.05.2014 in Hannover (Niedersachsen) mit einer kurz zuvor gefangenen Maus. Das minutenlange Katz-und-Maus-Spiel endete für die kleine Maus tödlich. Foto: Julian Stratenschulte/dpa

Den Begriff “Katz-und-Maus-Spiel” kennen Viele – und das nicht erst seit den Zeichentrickfiguren Tom & Jerry. Jetzt hatte ich wieder einmal das Glück Augenzeuge eines solchen Spiels zwischen Katze und Maus zu werden. Dieser Blogeintrag erzählt die Geschichte hinter den Fotos von dem “Katz-und-Maus-Spiel”, die über die dpa Deutsche Presse-Agentur verbreitet wurden und in einigen Print- und Onlinemedien zu sehen waren.

Weiterlesen

Ski, Steigeisen, Fotorucksack – Paralympics Sotschi 2014

Vom 5. bis 18. März 2014 war ich für die dpa Deutsche Presse-Agentur bei den Winter Paralympics im russischen Sotschi. In diesem Blogeintrag berichte ich darüber, wie ich elf Tage lang sämtliche Ski-Alpin-Wettwerbe fotografiert habe.

Anna Schaffelhuber of Germany in action during the Women’s Super G – Sitting in Rosa Khutor Alpine Center at the Sochi 2014 Paralympic Winter Games, Krasnaya Polyana, Russia, 10 March 2014. Schaffelhuber won the Gold Medal. Photo: Julian Stratenschulte/dpa

Ski-Alpin zählt als eine der Königsdiziplinen der Sportfotografie. Es ist nicht nur technisch und fotografisch überaus anspruchsvoll, sondern vor allem körperlich sehr, sehr anstrengend. Es gibt Fotokollegen, die sich über Jahre hinweg auf diese Art der Fotografie spezialisiert haben, den FIS Weltcup regelmäßig fotografieren und auch bei Olympia an der Piste stehen. Ich gehöre nicht zu diesen erfahrenen Kollegen, will aber mit diesem Blogeintrag (auch im Respekt gegenüber diesen Kollegen) einmal zeigen, wie die Actionaufnahmen entstehen, bei dem Skifahrer beim Downhill, Super G und Riesenslalom den Berg hinunterrasen, springen und den Schnee hochwirbeln.

Weiterlesen

Ein Bild und seine Geschichte: Der Löwe am Bahnhof

Ein als Löwe verkleideter Physikprofessor sitzt am 19.12.2010 an einem Gleis im Hauptbahnhof in Essen und wartet auf seine Enkelkinder, deren Zug wegen Schnee und Eis deutlich Verspätung hat. Foto: Julian Stratenschulte dpa

Bei manchen meiner Fotos werde ich immer wieder gefragt, wie das Bild entstanden ist. Häufig wird nach dem “Löwen am Bahnhof” gefragt. Am 23.11.2012 war das Foto Aufmacher im Wirtschaftsteil der Süddeutschen Zeitung – ein guter Anlass um jetzt hier im Blog die Geschichte hinter dem Bild zu erzählen.

Es war der 19.12.2010 – der Winter hatte Deutschland wochenlang voll im Griff. Weiterlesen

Paralympics London 2012

Vom 27. August bis zum 10. September 2012 war ich für die Deutsche Presse-Agentur (dpa) bei den Paralympics 2012 in London.

Nachdem ich 2010 für die dpa bei den Winter-Paralympics in Vancouver sein durfte, war die Freude sehr groß auch in diesem Jahr wieder die Paralympics fotografieren zu können. Was die Sportler dort leisten, ist absolut beeindruckend.

Ein solche Sport-Großveranstaltung macht richtig Spaß – jeder Tag ist spannend, abwechslungsreich, interessant und vor allem eines: Wahnsinnig anstrengend.

Wir waren mit einem vierköpfigen dpa-Team nach London angereist – zwei Sportredakteure, die sich um die Textberichterstattung gekümmert haben – und zwei Fotografen (dpa-Fotograf Daniel Karmann und ich). Hinzu kamen die Wortkollegen aus dem Londoner dpa-Büro und die Fotografen der European Pressphoto Agency (EPA) – ein Zusammenschluss mehrerer großer europäischer Nachrichtenagenturen – die auch die dpa mit Fotos aus internationaler Sicht versorgt.

Daniels und meine Aufgabe war es, in enger Abstimmung mit den Wortkollegen, die Paralympics aus deutscher Sicht zu fotografieren. Wenn es deutsche Medaillen gibt, wollen die deutschen Tageszeitungen natürlich Bilder von den deutschen Athleten haben – und genau darum haben wir uns gekümmert. Hinzu kommen noch nette Feature-Fotos und Bilder der großen Paralympics-Stars wie Sprinter Oscar Pistorius oder Sportler, die für überraschende Geschichten sorgen.
Insgesamt wurden an zehn Wettkampftagen über 500 Goldmediallen vergeben – unfassbar viele Entscheidungen. Hier die Übersicht zu behalten und immer zur richtigen Zeit am richtigen Ort zu sein, erforderte eine detaillierte Planung. Es gab zum Beispiel zehn verschiedene 100m Sprint-Finale bei den Männern – für jede Kategorie einer Behinderung ein eigenes Finale.
Schon im Vorfeld der Paralympics hatten wir vom Deutschen Behindertensportverband einen Plan bekommen, welcher deutsche Athlet wann startet. Ob dieser Athlet allerdings eine Medaille gewinnt, war oft schwer vorauszuschauen. Und sehr oft gab es parallel Entscheidungen an gänzlich verschiedenen Orten… Aber Daniel und ich haben uns gut abgestimmt – und letztlich hat alles gut geklappt.

Bevor es richtig losging, hieß erst einmal Sachen packen:


Technik:
2 x Nikon D4
1 x Nikon D3s
1 x Nikon D3
15mm 2.8 Fisheye, 24mm 1.4, 50mm 1.4, 300mm 4.0, 500mm 4.0
14-24mm 2.8, 24-70mm 2.8, 28-300mm 3.5-5.6, 70-200mm 2.8
2 x Blitz, 4 x Funkauslöser Pocket Wizard, Kabel, Speicherkarten, Akkus, Ladegeräte
Ministative, Einbeinstativ
MacBook Air 11″ mit Zubehör

Das meiste der Ausrüstung (3 Gehäuse, alle Zooms, 300er und 500er) passte in meinen ThinkTank Rollkoffer (der die Maße für die Flugzeug-Handgepäck hat). Ich bin also mit 24 kg Handgepäck geflogen. Eine Kamera hatte ich mir noch um den Hals gehängt. Weiterlesen

Flügelperspektive beim Segelfliegen

Ein Segeflugzeug fliegt am 15.09.2007 im Licht der untergehenden Sonne über dem Sauerland. Foto: Julian Stratenschulte

Mehrmals im Jahr bekomme ich e-mails, in denen ich gefragt werden, wie ich die Segelflug-Fotos aus der Flügelperspektive realisiert habe. Grund genug im ersten Eintrag meines Blogs über die Entstehung der Bilder zu schreiben. Weiterlesen